Die unschlagbaren Vorteile der Kaltnebel Desinfektion mit Wasserstoffperoxid

Einleitung: Was ist Kaltnebel Desinfektion?

Bei der Kaltnebel Desinfektion wird Desinfektionsmittel mit Hilfe von Ultraschall in winzig kleine Tröpfchen aufgelöst und mit einem Ventilator in den Raum geblasen. Es verteilt sich dann gleichmäßig im ganzen Raum und desinfiziert auf diesem Weg alle Oberflächen.

Die Tröpfchen, auch Aerosole genannt, sind so klein, dass sie trotz gleichmäßiger Verteilung über alle Oberflächen keine spürbare Nässe oder Rückstände hinterlassen.

Die Größe der Aerosole hängt vom Gerät und von der vernebelten Flüssigkeit ab. Je feiner der Nebel, d.h. je kleiner die Tröpfchen, desto leichter schweben die Tröpfchen und desto gleichmäßiger verteilen sie sich im Raum.

Der Nebel erreicht auch Stellen, an die man beim Putzen schwer drankommt,

  • weil sie hinter anderen Gegenständen liegen, die man umstellen müsste,
  • oder weil sie zu klein sind, um sie mit einem Putzlappen abzuwischen.

Kaltnebelgeräte werden von manchen Herstellern als „Aerosol – Generator“ oder „Aerosolerzeuger“ bezeichnet. Mit der gleichen Technik kann man auch andere Flüssigkeiten vernebeln, z.B. Mittel zur Schimmel-, Schädlings- und Geruchsbekämpfung.

Für die Kaltnebeldesinfektion verwenden wir bei beim FCD-19 zur Desinfektion Wasserstoffperoxid.

Infos zur Desinfektion Wasserstoffperoxid

Die chemische Bezeichnung von Wasserstoffperoxid lautet H2O2, denn es ist schlicht und einfach ein Gemisch aus Wasserstoff (H2) und Sauerstoff(O2).

Trotz dieser einfachen Zusammensetzung hat Wasserstoffperoxid eine enorme Anwendungsbreite.

  • Sie finden es als Bestandteil von Gesichtscremes, Desinfektionsmitteln, Raketentreibstoffen und sogar Sprengstoffen.
  • Es liefert lebenswichtigen Sauerstoff für Fische im Aquarium, wirkt aber tödlich für Pilze, Sporen und Viren.
  • Es macht beim Zahnarzt Ihre Zähne hell und beim Frisör Ihre Haare blond.
  • Es desinfiziert eine Bisswunde ebenso erfolgreich wie die Wasserfüllung in den Becken eines Freizeitbads.
  • Manche Menschen benutzen es als Deo oder zur Linderung von Hautkrankheiten.

Kurz: es scheint ein Wundermittel zu sein.

Die Einsatzmöglichkeiten hängen stark vom Grad der Verdünnung ab. Wasserstoffperoxid wird nicht in Reinform verwendet, sondern mehr oder weniger stark mit Wasser verdünnt.

Eine zu hohe Konzentration kann gesundheitsschädlich sein.

Zur Wunddesinfektion reicht aber z.B. schon eine Mischung mit nur 3% Wasserstoffperoxid und 97% destilliertem Wasser. Die übliche Konzentration zur Desinfektion liegt zwischen 3 und 8 Prozent.

Die desinfizierende Wirkung von H2O2 wird u.a. in diesen Bereichen genutzt:

  • Kontaktlinsen reinigen
  • Mundspülung
  • Wundreinigung
  • Flächenreinigung mit Putzlappen, z.B. Tische im Restaurant
  • Raum- und Flächendesinfektion (mit dem auf dieser Seite beschriebenen Kaltnebel)
  • Desinfektion medizinischer Instrumente
  • Reinigung von Lebensmittelverpackungen, z.B. Tetrapacks
  • uvm.

Die Vorteile 1 bis 5 – die Desinfektion mit Wasserstoffperoxid Kaltnebel ist einfach und sicher

Vollständige Desinfektion auch an schwer zugänglichen Stellen

Das Desinfektionsmittel wird als Kaltnebel gleichmäßig im Raum verteilt. So erreicht es in Form winzig kleiner schwebender Tröpfchen alle Oberflächen im Raum – auch an Stellen, die Sie mit einem Putzlappen oder mit UV-Licht nicht ohne Umstände erreichen könnten.

Schonend zu Elektrogeräten

Kaltnebel kann problemlos in Räumen mit Elektrogeräten eingesetzt werden. Der Nebel ist so fein, dass er nicht zu Nässe in den Geräten oder Steckdosen führt. Anders als bei thermischen Desinfektionsverfahren mit heißem Dampf oder Desinfektionsmittel, die verschiedene Oberflächen schädigen, ist Wasserstoffperoxid schonend und rückstandsfrei.

Biokompatibel / gesundheitsfreundlich

Viele Desinfektionsmittel sind gesundheitsgefährdend, haben unerwünschte Nebenwirkungen oder hinterlassen Rückstände. Formaldehyd beispielsweise gilt als krebserregend, und Natriumhypochlorit bildet in Verbindung mit anderen Reinigern oder Desinfektionsmitteln Chlorgas, das sehr giftig ist.

Wasserstoffperoxid dagegen zerfällt nach der Einwirkzeit in die harmlosen Substanzen Wasserdampf und Sauerstoff. Daher sind nach dem Lüften die Räume frei von Rückständen oder Gerüchen.

Einfache Handhabung und Lagerung des Wasserstoffperoxids

Das Mittel kann ganz einfach bei Raumtemperatur gelagert werden. Geschützt von Licht und Hitze ist Wasserstoffperoxid lange haltbar. Wenn das Mittel nach längerer Zeit seine Wirkung verliert, zerfällt es zu Wasser und Sauerstoff und kann deshalb einfach über den Abfluss entsorgt werden.

Stromsparend und effizient

Im Gegensatz zu thermischen Desinfektionsverfahren (bei denen Dampf durch Erhitzung erzeugt wird) wird Kaltnebel bei Raumtemperatur stromsparend durch Ultraschall erzeugt.

Die Verteilung des Desinfektionsmittels über winzige Aerosole verbraucht auch weniger Mittel als eine grobe Verteilung mittels Wischdesinfektion.

Die Vorteile 6 bis 8 – die Kaltnebel Desinfektion mit Wasserstoffperoxid ist weltweit anerkannt und wissenschaftlich abgesichert

Breites Wirkungsspektrum, auch gegen Corona-Viren

Die Wirkung von Desinfektionsmitteln wird vom Robert Koch Institut (das ist die Bundesoberbehörde für die Anerkennung von Mitteln und Verfahren zur Desinfektion) in sogenannte Wirkungsbereiche eingeteilt.

Wasserstoffperoxid Desinfektion deckt die Bereiche A, B, C und D ab. D.h. Sie eliminieren damit zuverlässig Bakterien, Hefen, Pilze, behüllte und unbehüllte Viren (einschließlich Corona) und Sporen.

Von der EU und internationalen Gesundheitsbehörden anerkannt

Die EU hat Wasserstoffperoxid in der Durchführungsverordnung (EU) 2015/1730 als Wirkstoff zur Verwendung in Biozidprodukten genehmigt.

In den USA ist Wasserstoffperoxid beispielsweise vom Center of Disease Control und der U.S. Environmental Protection Agency anerkannt.

Der Erfolg der Vernebelung kann jederzeit von Ihnen überprüft werden

Sie können selbst überprüfen, welche Konzentration der Kaltnebel Desinfektion Sie mit Ihrem Gerät in Ihren Räumen erreichen. Dazu legen Sie vor der Verteilung des Desinfektionsnebels im Raum an verschiedenen Stellen Teststreifen aus. An der Farbe der Teststreifen können Sie danach dann ablesen, wie hoch die Konzentration des H2O2 an den verschiedenen Stellen ist. Damit ermitteln Sie z.B. die optimale Laufzeit für Ihr Vernebelungsgerät.

Fazit mit Anwendungsgebieten und Branchen

Wofür kommt die Kaltnebelgerät Desinfektion idealerweise zur Anwendung?

  • Die Kaltnebeldesinfektion mit Wasserstoffperoxid eignet sich zum zeitsparenden, zuverlässigen und gesundheitsfreundlichen Desinfizieren von Räumen und Fahrzeugen.
  • Sie ist dagegen nicht für Außenbereiche geeignet, weil der Nebel sich im Freien zu schnell verflüchtigt und deshalb nicht die nötige Dichte erreicht wird.

Während viele Organisationen im Gesundheitsbereich Ihre Hygienepläne schon lange im Griff haben, ist für andere Branchen die Desinfektion erst durch die Corona Krise ein akutes Thema geworden.

Besonders für diese Firmen eignet sich nun die Kaltnebel Desinfektion als praktische Lösung mit geringen Kosten.

Die Aerosolerzeuger – wie unser FCD-19 – finden sich deshalb in vielen Branchen, wie zum Beispiel in sozialen Einrichtungen, in Büro- und Geschäftsräumen (einschließlich Verkaufsräumen). Im Gastgewerbe, in der Logistik und bei Herstellern und Produzenten – um nur einige Beispiele zu nennen.

Hier wird also aus aktuellem Anlass Kaltnebel gegen das Virus eingesetzt. Wir können aber davon ausgehen, dass auch nach dem Ende der Corona Krise das Thema Hygiene einen deutlich höheren Stellenwert hat als in der Vergangenheit.

Ihre Kunden sind sensibilisiert und auch staatliche Stellen, Ordnungsämter und Gesundheitsämter werden vermutlich langfristig höhere Ansprüche an Unternehmen und Organisationen stellen.